Startseite mit Terminen Links - alphabetisch geordnet Notfelle
Welpen
- Hunde
- Hunde anderer Organisationen
- Katzen
- Kaninchen
- Tauben
- Meerschweinchen
- Patenschaft Gnadenbrotpferde
- Spendenkonto
- vermisste, zugelaufene und gestohlene Tiere
- WDR-Termine
- Memory - in Gedenken an
- Zeitungs- und Radioartikel
- Impressum
- Links Flugpaten und Rassetiere in Not
- Online-Aktionen, -Petitionen und -Proteste
- Tiertransporte
- Rezepte-, Buch-, DVD- und YouTube-Tipps
- Was wir essen bzw. trinken
Besucher
Heute: 125
Gesamt: 620976

Letztes Update
21.08.2018
 
 
Wer stellt uns kostenlos ebenerdig einen Lagerraum in Duisburg für Trödelsachen zur Verfügung ?

Bitte rufen Sie das Ehepaar Franz an: 0203 - 435588 oder 0173-4449624
============================================================================================
http://www.kaninchenmast.info/wp/protestaktion-aigner/

======================================================================
Warnhinweis an alle Kaninchenbesitzer !

Die Chinaseuche 2 (Rabbit Haemorrhagic Disease, RHD 2), die letztes Jahr erstmals in Nordrhein-Westfalen als große Epidemie auftrat, ist leider wieder voll ausgebrochen und es geht von Woche zu Woche schneller !
Wir erfahren täglich von neuen Fällen, deshalb der Appell an alle verantwortungsbewussten Kaninchenhalter: impft eure Kaninchen ! Für Abwarten bleibt keine Zeit.

Wenn der Virus ein Kaninchen befällt, sind meistens in wenigen Stunden alle mit ihm lebenden Kaninchen - ohne vorherige Symptome - tot. Wir erhalten immer wieder Anrufe, wo sich regelrechte "Dramen" abspielen. Die Kaninchen sterben "wie die Fliegen". Es gibt so gut wie keine Behandlungsmethode. Und dies ist keine wilde Panikmache.
Der einzige Schutz ist die Impfung mit den Wirkstoffen Filavac oder Eravac. Auch Innenhaltung ist kein Schutz. Eine im letzten Jahr probierte Methode, gegen RHD 1 doppelt zu impfen, hat sich als untauglich gezeigt. Leider gibt es nach wie vor nur wenig Tierärzte, die dagegen impfen.
Für den 16.06.2018, 14-16 Uhr, werden für einen Sammeltermin bei unserer Kaninchenschutz-Kollegin Ariane Struck von "Wir helfen Kaninchen" schon Anmeldungen entgegengenommen: denise_rademacher@web.de (notfalls 0174-4552523).
Tierärztin Frau Dr. Jessica Sieg aus Wermelskirchen impft 40 oder 50 Kaninchen mit Filavac für 26 € pro Kaninchen.
Weitere Infos unter http://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/chinaseuche-rhd/, http://www.diebrain.de/k-rhd.html bzw. allgemein in einer Suchmaschine unter Chinaseuche 2 bzw. RHD 2.
(Leider sind einige Seiten aber von 2016 und damit veraltet.)
======================================================================
Allgemeine Anfragen und Interessenten für unsere Kaninchen melden sich bitte telefonisch unter 0178-2834933.
Zur Not auch online (teck.kanickel@yahoo.de), die Mails werden aber nur ein- bis zweiwöchentlich abgerufen.

Alle Kaninchen werden selbstverständlich geimpft und
die Böcke kastriert abgegeben.

Nicht alle Kaninchen können kurzfristig auf dieser Homepage aufgenommen werden. Bitte informieren Sie sich telefonisch, welche Kaninchen außerdem zur Vermittlung stehen.

Aktuell:
Wir suchen dringend auch Pflegestellen für 1-3 Kaninchen in Innen- und Außenhaltung !
Eine gute Möglichkeit für Leute, die sich über die Dauer oder Ernsthaftigkeit ihres Interesses noch nicht schlüssig sind. Auch wer evtl. nur einige Wochen die Möglichkeit der Aufnahme hat, bitte telefonisch melden unter 0178-2834933 !
================================================================================================

Söckchen (Zwerg-Mix, weiblich, schwarz, geb. 2015)
Söckchen ist eine temperamentvolle und neugierige Häsin und liebt es, im Sommer den großen Garten zu erkunden.
Am Anfang ist sie etwas scheu, das legt sich aber schnell, wenn man sie mit Kohlrabiblättern und Grünzeug besticht. Die letzte Vergesellschaftung mit einem (viel größeren) Böckchen lief gut und sie vertrugen sich mehrere Monate super. Aber seit ein paar Wochen giften sie sich gegenseitig nur noch an und nach einigen Beißereien mussten sie leider dauerhaft getrennt werden.
Söckchen wird nun in INNENHALTUNG oder geschützte AUSSENHALTUNG abgegeben.
Sie ist gegen Myksamotose, RHD1+2 geimpft.

Erna (Holländer-Weibchen, schwarz-weiß, geb. Winter/Frühjahr 2016)
Dieses zarte Mädchen ist sehr ruhig und gegenüber Menschen und neuen Artgenossen anfangs sehr vorsichtig bzw. ängstlich. In einer Pflegestelle wurde sie nun zum 2. Mal mit einem Bock vergesellschaftet und beide Male gab es keinen großen Stress und schon nach kurzer Zeit saßen beide im 30-50 cm-Abstand. Zum Kuscheln muss sie allerdings eher vom Bock "gezwungen" werden bzw. dauert es 1-2 Wochen bis sie ganz engen Kontakt zulässt.
Da sie sich nun mit Hermann (siehe unten) gut versteht, würden wir beide gerne zusammen in INNEN- oder geschützte AUSSENHALTUNG vermitteln. Gerne auch zu 1-2 weiteren lieben Kaninchen.
Mit dem Menschen ist es ähnlich: Wer sich generell ruhig verhält, kann sie nach einiger Zeit streicheln und sie erduldet es auch, auf den Arm genommen zu werden. Für Kinder/Jugendliche ist sie daher nicht das ideale Kaninchen.
Die Holländerin sitzt seit dem 16.6. zumindest tagsüber auf der Terrasse, nachts im Wohnzimmer oder Schuppen.
Sie wurde am 16.6. gegen Myksamotose, RHD1+2 für 1 Jahr mit Filavac geimpft.

Hermann (Widderbock, schwarz, geb. 2014)
Hermann ist ein für sein Alter sehr ruhiger Bock, der Menschen und Artgenossen gegenüber etwas scheu ist. Seine zukünftigen Partner sollten deshalb möglichst liebe Böcke oder Weibchen sein. Er kann auch gerne mit Erna zusammen vermittelt werden, die charakterlich gut zu ihm passt.
Seine ehemalige Partnerin ist Mitte Juni verstorben und die Besitzer möchten nun die Kaninchenhaltung aufgeben.

Sir Lancelot
Sir Lancelot
Sir Lancelot
Sir Lancelot + Partnerin (Holländer-Bock, geb. Ende Mai 2016)
Dieser Holländer lebte zunächst mit einem kastrierten Bock zusammen, was sehr gut klappte. Nach einem ca. 3/4 Jahr zog eine junge Häsin dazu und auch diese Gruppe verstand sich ein weiteres 3/4 Jahr gut. Doch dies änderte sich und vor allem die Böcke verprügelten sich. Auf die Dauer musste er also getrennt werden. Damit er nicht zu lange alleine saß, holte die Besitzerin ein Weibchen zu ihm, hat aber damit die dritte 2er Gruppe und möchte diese Zwei nun - notfalls getrennt, aber möglichst gleichzeitig - vermitteln.
(Vom Weibchen haben wir noch keine Fotos bzw. Beschreibung.)
Sir Lancelot ist ein aufgewecktes, neugieriges Kaninchen, möchte aber nicht so gerne angefasst werden.

Liz (beige Widderhäsin, geb. 2011)
Hallo, ich bin ca. 7 Jahre alt und komme aus Sprockhövel. Mitte Juni habe ich meinen Partner Leo verloren und bin seitdem alleine, das gefällt mir gar nicht. Zurzeit lebe ich in Innenhaltung, bin aber eigentlich draußen, mit einem großem Auslauf.
Ich bin sehr neugierig und wenn man sich ein wenig Zeit für mich nimmt, fresse ich aus der Hand, lasse mich streicheln und komme auf den Schoß gehoppelt. Gerne gebe ich auch mal den Ton an. Auf den Arm genommen und hochgehoben werden mag ich gar nicht, das macht mir große Angst. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause, in dem ich nicht mehr alleine bin, meine Umgebung erkunden und Freundschaften schließen kann.

Lea + Elvis
Lea
Elvis
Lea (Rex-Mix-Weibchen, geb. ca. 2015/16)
Elvis (Teddy-Mix ?, geb. 2014)
Die beiden Zwergkaninchen Lea (1,6 kg) und Elvis (1,3 kg) sitzen schon seit längerem in AUSSENHALTUNG zusammen und lieben sich sehr. Deshalb sollen sie nur gemeinsam vermittelt werden. Weitere Partner sind nicht ausgeschlossen. Beide haben keine Schneidezähne mehr, d.h. das Futter muss geraspelt werden. (Die Raspelmaschine wird mitgeliefert.)
Das braune Rex-Mix-Mädel und das "grau explodierte Sofakissen" sind komplett gegen Myksamotose und RHD 1+2 (mit Filavac) geimpft.
Gerne werden weitere Fotos gesandt.

Interessenten melden sich bitte telefonisch unter o.g. Kontakt (0178-2834933) oder unter
denise_rademacher@web.de bzw. 0174-4552523.
================================================================================================

Mutter
Mutter mit beiden Töchtern
beide Töchter
Rote Neuseeländerin mit 2 Töchtern (geb. ca. Mai 2017 und 14.10.2018)
Hallo liebe Fans größerer Kaninchen!
Ich wurde sehr jung schon gedeckt und dann abgegeben, ohne dass meiner neuen "Mutti" davon gesagt wurde. Ihre Überraschung über meine 7 Babys war natürlich groß. Trotz ihrer mehrfachen Fragen blieb ich stur und verriet das Vatertier nicht. Und jetzt sind alle gespannt wie groß meine Kinder wohl werden. Ich selbst bin eine reinrassige Rote Neuseeländerin der eher kleinen Art (3-4 kg). Meine Menschen-Mama tat ihr übriges und so wurden aus den Kleinen allesamt sehr kontaktfreudige, handzahme und menschenbezogene Kinder. Ich selber bin aber eher zurückhaltend und stehe nicht so auf Streicheleinheiten. Die hole ich mir von meinen 2 verbliebenen Töchtern. Alle Kinder verstehen sich mit mir bzw. untereinander prächtig, keines ist dominant. Auch weitere (behinderte) Artgenossen im neuen Zuhause wären kein Problem. Denn leider werden wir wohl kaum als 3er Gruppe vermittelt werden können. Oder gibt uns jemand eine Chance in großer, geschützter AUSSENHALTUNG?
Hallo, Kanincheninteressenten, die "Leben in der Bude" haben wollen und mal was Besonderes suchen, sollten unseren Artikel unbedingt lesen!
Unsere Mutter (siehe oben) ist eine Rote Neuseeländerin, der Vater - wie häufig - unbekannt. Unser Fell ist fast naturfarben mit einem Rotstich. Im Winter waren wir fast naturbraun. Ein Wildkaninchen war unser Vater aber 100%ig nicht ! Wir sind jetzt mit 7 Monaten in etwa so groß wie "große" Zwergkaninchen und wogen am 28.5. 2,3-2,45 kg. Aber wir wachsen wohl noch. Wie groß wir werden ist kaum zu sagen.
Wir sind 3 echte Racker und brauchen viel Platz bzw. eine interessante Umgebung (die wir dann gerne auf den Kopf stellen) und sind schon viel Platz (...). Am forschesten ist unsere Schwester, die immer als erstes erkundet, wie man über einen 1-1,20 m hohen Gehegezaun bzw. -brett oder auf einen Tisch springt. Wir sind aber allesamt recht erfinderisch, aus einem Zimmergehege zu kommen. Deshalb sollen wir möglichst in ein richtiges Kaninchenzimmer vermittelt werden! Da wir extrem menschenbezogen und zutraulich sind würden wir einerseits lieber in lNNENHALTUNG (oder Wintergarten) leben. In unserer Pflegestelle wurden wir seit Januar aber auch bei gutem Wetter stundenweise, und nun seit dem warmen Wetter seit April auch (...) tageweise auf die Terrasse gesetzt. Doch so ganz klasse finden wir das trotz vorhandener Schutzbereiche gegen Wind/Regen sowie strohgefüllter Hütten und Klos nicht. Ein etwas "natürlicheres" AUSSEN-UMFELD wäre vielleicht besser, aber auch dort sollte man sich viel um uns kümmern, denn wir mögen menschliche Kuscheleinheiten !
Also: Wer hat Lust auf ein wenig Trubel, aber auch Schmusen mit uns? Wir hängen alle sehr aneinander (wo einer ist sind alle), und es wäre schön, wenn man uns bei der Vermittlung nicht ganz auseinander reißt. Aber da kaum jemand 3 Kaninchen auf einmal nimmt, wäre eine 2+1-Lösung nicht schlecht. Wir sind alle drei ganz sozial und nehmen viel Rücksicht auf behinderte Artgenossen. Wir wurden alle Mitte Dezember gegen RHD1+2 und am 28.5. gegen Myksamotose geimpft.
Somit: Gibt es noch irgendein Argument gegen unsere Aufnahme? Ein Versuch wäre es doch wert, oder?

Linus, Angora-Teddy-Mix (creme-weiß-schwarz, geb. 10.04.2015, ca. 2,3 kg)
Dieses Wollknäuel ist mit seinen 3 Jahren noch ein ziemlicher Wirbelwind, aber Artgenossen und Menschen gegenüber lieb und zum Teil verschmust. Er genoss lange die freie WOHNUNGSHALTUNG, aber da er ohne Aufsicht Möbel und Tapeten anknabbert, wurde sein Auslauf in menschlicher Abwesenheit auf ein Gehege reduziert. "Erziehungsmaßnahmen" halfen leider nicht. Möglicherweise lag es daran, dass er bis vor einigen Monaten mit 2 älteren Kaninchenböcken zusammen saß, die nicht mehr viel spielten, so dass er sich andere "Ablenkung" verschaffte ? Deshalb wären jüngere bzw. mittelalte Artgenossen und ein großes Zimmergehege oder gar ein Kaninchenzimmer ideal.
Linus hat ganz feines, weiches „Angorafell“. Dieses muss regelmäßig (ca. alle 4-6 Wochen!) gekürzt werden ansonsten verfilzt es im Unterfell und man kann kaum noch was tun. Mit der Maschine beim Tierarzt war es nicht so erfolgreich und die Besitzer fanden mit einer Scherenschnittmethode eine gute Alternative. (Die Tipps werden gerne gegeben.)
Hochnehmen auf den Arm, Transport (-kisten) und Tierarztbesuche sind echter Stress für ihn und er neigt zur Schnappatmung. Deshalb sollte dies auf ein notwendiges Minimum reduziert werden. Er ist also kein Kaninchen, was man auf dem Schoß schmusen und rumschleppen kann.
Allerdings hat er Phasen, da will er gekrault und geschmust werden. Das merkt man auch sofort, allerdings alles in seinem Bereich und das gerne sehr ausgiebig. Dann lässt er sich auch mal gerne neben den Menschen auf die Couch setzen und bleibt sitzen, solange gekrault wird.
Manchmal hat er seine dollen 5 Minuten, springt auf's Sofa, wenn keiner dort sitzt und rennt wie ein Wilder hin und her. Bei gutem Wetter wird er manchmal unter Aufsicht in den gesicherten Garten gelassen. Hier tobt er sich aus, rennt herum und frisst Gras, Blumen etc.
Er frisst Heu sowie u.a. Möhren, Brokkoli, Spinat, Grünkohl, Endivie, Lollo Rosso, Feldsalat und Fenchelgrün. Natürlich mag er gerne Kohlrabiblätter, aber die verträgt er nicht gut und bekommt Durchfall. Da bekommt er ab und zu mal ein einzelnes.

Stöpsel (Widderbock, grau-weiß, geb. 04/2017)
Ivy (Kurzhaar-Halbwidder-Weibchen, anthrazit, geb. 05/2017)
Dieses Kaninchenpaar, das seit ca. 3/4 Jahr zusammen ist und sich super versteht, muss aus zeitlichen Gründen abgegeben werden. Sie sind beide recht zutraulich und die Besitzerin meint, sie kommen bei ihr hinsichtlich Zuwendung "zu kurz". Gerne können weitere Artgenossen hinzugesellt werden. Eine Mitarbeiterin von Tiere in Not Duisburg begleitet die Vergesellschaftung (in räumliche Nähe).
Stöpsel und Ivy sind ein tolles Gehege im Kaninchenzimmer gewöhnt, fressen Heu und Frisch-/ Grünzeug und ab und zu getreidefreies Trockenfutter.

=================================================================================================
Außerdem warten noch einige Kaninchen verschiedenen Alters auf ein neues Zuhause,
von denen wir keine Fotos haben.
=================================================================================================
Weitere Kaninchen-“Dienstleistungen”:
- Vermittlung Ihrer Jungkaninchen (nur nach Kastration des Vaters)
- Hilfe beim kostengünstigen Bau von Zimmer- oder Außengehegen
- Verleih von (großen) Ställen oder eines Minigeheges (ca. 1,20 x 2 m) als Übergangslösung
- kostenloser Verleih von Kaninchenbüchern (artgerechte Haltung)
- Beratung bzgl. Haltung, Zusammensetzung, Unverträglichkeit etc.
- Hilfe bei Geschlechtsbestimmung
- nehme (geimpfte) Kaninchen bei Urlaub/Krankheit in Pflege: (mit Auslauf/Gehege)
- Vermittlung (und Suche !) weiterer Pflegestellen
(Wer kann für einige Wochen/Monate Kaninchen aufnehmen ? Eine gute Möglichkeit, sich dem Thema „Kaninchenhaltung“ anzunähern. - Für Leute, die sich über die Langfristigkeit ihres Interesses noch nicht sicher sind.)
=================================================================================================
Leider sitzen immer noch viele Kaninchen in engen Käfigen. Manche bekommen wenigstens ab und zu Auslauf in der Wohnung oder im Garten.

"Einzelhaltung bei Kleintieren ist die absolute Ausnahme. Bei Hamstern muss man je nach Art unterscheiden: Goldhamster sind Einzelgänger, Zwerghamster sind soziale Tiere."
„Die ideale Gruppengröße für Kaninchen wären drei bis acht Tiere“, erklärt Ralf Sistermann.
=================================================================================================

Buchtipp:
Artgerechte Haltung, ein Grundrecht auch für (Zwerg-)Kaninchen

================================================================================================


Artgerechte Haltung ermöglicht artgerechtes Verhalten.
Deshalb sind die Grösse des Lebensraumes und dessen Gestaltung von grosser Bedeutung.
==============================================================================================

http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/2854710/kaninchen-sind-fuer-kinder-ungeeignet.html
Mäuse sind robuster und pflegeleichter - sie mögen es, den Menschen als Kletterburg zu erobern. Noch besser eignen sich Ratten: Sie erkennen ihre Besitzer genau und mögen es, gestreichelt zu werden. Mit zweieinhalb Jahren haben sie außerdem eine geringere Lebensdauer als viele andere Tiere. Dann ist es nicht ganz so tragisch, sollten Kinder doch das Interesse am Vierbeiner verlieren.
==============================================================================================

In Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern und Tierärzten entwickeln wir Futtersorten, die Ihrem Liebling das geben, was sein Körper benötigt.

CMS by Webservice-Niederrhein