Startseite mit Terminen Kontaktformular Gästebuch Links - alphabetisch geordnet Notfelle
Welpen
- Hunde
- Hunde anderer Organisationen
- Katzen
- Kaninchen 01782834933
- Tauben
- Hausratten und Meerschweinchen
- Patenschaft Gnadenbrotpferde
- Spendenkonto
- vermisste, zugelaufene und gestohlene Tiere
- WDR-Termine
- Memory - in Gedenken an
- Zeitungs- und Radioartikel
- Impressum
- Links Flugpaten und Rassetiere in Not
- Online-Aktionen, -Petitionen und -Proteste
- Tiertransporte
- Rezepte-, Buch-, DVD- und YouTube-Tipps
- Was wir essen bzw. trinken
Besucher
Heute: 18
Gesamt: 554758

Letztes Update
24.07.2017
 
 
Wer stellt uns kostenlos ebenerdig einen Lagerraum in Duisburg für Trödelsachen zur Verfügung ?

Bitte rufen Sie das Ehepaar Franz an: 0203 - 435588 oder 0173-4449624
============================================================================================


==============================================================================================

Torry (gestorben am 21.08.2009)
Stafford-Mixhündin Torry war kleiner als ein normaler Pitbull (46-56cm) und 1997 geboren. Sie war dunkel gestromt, sehr lieb und verschmust. Torry kannte die Grundkommandos und verstand sich gut mit anderen Hunden.

==============================================================================================

Luna (gestorben am 15.10.2009)
Luna war am 07.10.2005 geboren und ist bei ihren Besitzern verhungert. (Frau Z. hatte 3 Katzen an das Paar S. verschenkt.)
Ihre Schwester Lyla hat ein neues Zuhause gefunden.

==============================================================================================

Joker (gestorben am 21.10.2013)
Joker war im Juli 2011 geboren und sehr verschmust. Er ist in der Tierklinik an Herzversagen gestorben.

================================================================================================

Bonnie (gestorben am 09.07.2014)
Unser Sonnenschein Bonnie ist heute (09.07.2014) über die Regenbogenbrücke gehoppelt. Trotz ihrer jungen Jahre (2 Jahre) erlag sie heute wahrscheinlich der Encephalitozoon Cuniculi-Infektion (EC). Leider durften wir ihr wundervolles Wesen nur 2 Monate um uns haben. Bonnie zeigte von Anfang an, dass sie "ihren Menschen" vertraute: war man mit frischem Löwenzahn auf dem Weg zum Stall, saß sie am Eingang, und man hatte das Gefühl, dass sie das erste Löwenzähnchen als Maut für den Eintritt einforderte. Natürlich hat sie es auch immer bekommen (ihrem gekonnten Häsinnenblick konnte man einfach nicht widerstehen). Egal, was es im Stall Neues gab, ihr Näschen war als Erstes da, um das Neue zu entdecken. Sie war verschmust, aber zwischendurch auch ganz schön zickig (ne Hasendame halt). Mit ihren 3 "Mit"-Hasen verstand sie sich prächtig und teilte ihren geliebten Löwenzahn mit allen Anderen. Trotz der "nur" 2 Monate hinterlässt Bonnie bei uns eine große Lücke im Herzen. Wir werden unseren Sonnenschein niemals vergessen.
Laura-Sophie, Martina, Christian und der gesamte Stall (Maja, Flecki 1, Flecki 2)

==============================================================================================

Solange es uns Menschen auf Erden gibt
Solange bestimmen wir über Schicksal von allem, was da lebt
Menschen quälen Menschen oder töten sie in Rage und Wut
Wir quälen Tiere, wehrlose Wesen, lassen sie winselnd liegen in ihrem Blut

Wir vergessen, dass in Tieren Gefühle und auch eine Seele wohnt
Wir vergessen, dass Tiere leiden wie wir, Schmerzen haben, doch kaum ein Wesen bleibt verschont
Wir vergessen, dass wir selbst zu den Säugetieren zählen
Im Gegensatz zum Menschen kann ein Tier sein Schicksal nicht selber auswählen

Ein Tier ist uns Menschen hilflos ausgeliefert und wehrlos zu gleich
Seinem Schicksal ergeben, dass an den meisten Menschen vorüberstreicht
Misshandelt werden Tiere, damit sich der Mensch an ihnen austoben und entladen kann
Gequält werden Tiere, gefoltert, missbraucht von des Menschen sadistischer Hand

Winselnd und weinend, zuckend und erledigt werden sie kaltblütig wie Abfall entsorgt
Herzlos, eiskalt und boshaftig hat sich der Mensch mal wieder ein Tier „ausgeborgt“
Vergeht sich masslos und sinnlos an ihm und lässt es liegen
Bis es halbtot verendet und zum Fraß wird für die heimischen Fliegen

Ein Tier kann nicht mit Worten klagen
Kann nicht jammern oder fragen
Es kann nur schweigend leiden und ertragen
Und auf seine gnädige Erlösung warten

Bis es von guten, rettenden Menschen endlich gefunden
Im Dreck, am Straßenrand, im Labor oder sonst wo geschunden
Ein Hoffnungsschimmer sind Menschen, die Liebe und Verantwortung in ihrem Herzen spüren
Menschen, die diesen Tierterror beenden und mit den Tieren fühlen

Von diesen Rettern gibt es auf der Welt leider nicht allzu viel
Aber vielleicht haben SIE ja auch ein Herz und auch Mitgefühl
Bitte sehen Sie sich unseren Link im Internet an
Und sehen Sie, was Menschen wie Frau Wrobel hier alles für gnädige Wirkung tun

http://www.tierfreunde-kreta.de , so lautet unser ehrlicher Link im Internet
Um uns zu helfen braucht es wirklich nicht viel, die Antwort allein in IHREM Herzen steht
Bitte sehen Sie nicht weg, sondern helfen Sie so, wie Sie es können
Denn an jedem Tag, der vergeht, könnte schon wieder ein wehrloses Hündchen Benzin überschüttet verbrennen

Im Namen aller Tiere danken wir Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit !

==============================================================================================

In Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern und Tierärzten entwickeln wir Futtersorten, die Ihrem Liebling das geben, was sein Körper benötigt.

CMS by Webservice-Niederrhein