• Wer stellt uns kostenlos ebenerdig einen Lagerraum in Duisburg für Trödelsachen zur Verfügung ?

    Bitte rufen Sie das Ehepaar Franz an: 0203 – 435588 oder 0173-4449624
    =====================================================================================

Kaninchen

Allgemeine Anfragen und Interessenten melden sich bitte telefonisch unter 0178-2834933. Zur Not auch online (teck.kanickel@yahoo.de), die Mails werden aber nur 1-2 mal wöchentlich abgerufen.

Alle Kaninchen werden selbstverständlich geimpft und alle Böcke kastriert (nach Kastrationsfrist) abgegeben. Nicht alle Tiere können kurzfristig auf dieser Homepage aufgenommen werden. Bitte informieren Sie sich telefonisch, welche Kaninchen außerdem zur Vermittlung stehen.

Aktuell: Wir suchen dringend Pflegestellen für 1-3 Kaninchen in Innen- und Außenhaltung ! Eine gute Möglichkeit für Leute, die sich über die Dauer oder Ernsthaftigkeit ihres Interesses noch nicht schlüssig sind. Auch wer evtl. nur 5 Tage bis einige Wochen die Möglichkeit der Aufnahme hat, bitte telefonisch melden unter 0178-2834933 ! (Unsere Pflegestellen für Vermittlungstiere tragen die Unterhaltskosten selbst und werden als freiwillige Tierschutzarbeit nicht vergütet, Tierarztbesuche werden von Tiere in Not Duisburg, H. Teckenbrock) organisiert und bezahlt).

Ebenfalls suchen bzw. vermitteln wir Urlaubsbetreuungen gegen Aufwandsentschädigung (ca. 10 € pro Paar und Tag), da wir immer wieder Anfragen haben. Kaninchenhalter mit vorübergehendem Vertretungsbedarf (z.B. auch bei Krankenhaus oder Reha), können sich selbstverständlich auch melden. Wir vermitteln nur Betreuungen mit Gehegen, Kaninchenzimmern bzw. freier Wohnungshaltung. Die Tiere werden nicht eingesperrt. Je nach Länge der Betreuung sind Vergesellschaftungen mit vorhandenen Kaninchen denkbar.

================================================================

Warnhinweis an alle Kaninchenbesitzer bzgl. immer noch gefährlicher Kaninchenepidemien !

Die Chinaseuche 2 (Rabbit Haemorrhagic Disease, RHD 2), die seit 2016/17 … als große Epidemie auftrat, ist in ihrer Gefahr immer noch nicht gedämmt. Da allerdings inzwischen wohl die Mehrzahl der Hauskaninchen geimpft sind, tritt die Krankheit nicht mehr in so extremen Massen auf.

Da die Übertragungsfakoren so vielfältig sind (siehe unten), ist der einzige Schutz jedoch die Impfung ! Auch bei Innenhaltung ! Deshalb der Appell: Lassen Sie Ihre Kaninchen gegen RHD1+2 (und Myxomatose) impfen ! Wenn der Virus ein Kaninchen befällt, sind meistens in wenigen Stunden alle mit ihm lebenden Kaninchen – ohne vorherige Symptome – tot. … Es gibt so gut wie keine Behandlungsmethode.

Zu den Übertragungswegen, gebräuchlichsten Impfstoffen und unseriösem Verhalten von Tierärzten gibt es unten im Anschluss an die Kaninchenportraits weitere Infos.

04k voraustext 1.6.

==============================================

Ab Anfang/Mitte Juni stehen außerdem zur Vermittlung:

A. Wir befreiten aus sehr schlechter Haltung aus der Umgebung von Kleve: 1 Häsin mit 2 Babys/Jungtieren und 2 Böcke (die einzeln zu anderen vermittelt werden können). Einer ist Schnupfer – ob akut oder chronisch ist noch unklar. Fotos, Altersangaben und Beschreibungen folgen bald.
B. Geschwisterkinder von Lara (siehe unten): Widderpaar, braun-weiß

=============================================

05k moppel 27.5.20

Moppel (schwarzer Löwenkopfbock, Fundtier, vermutlich geb. 2016 und älter, Schnupfer?, leichter grauer Star auf beiden Augen)

Dieser ruhige und ausgeglichene Bock wurde Mitte Mai aufgenommen. Er kam mit starkem Schnupfen links (fester, weißer Schleim) und tränendem Auge, ebenfalls links. Er wurde zunächst mit „normalen“ Schnupfenmitteln behandelt, seit dem 22.5. ebenfalls mit Antibiotika und antibiotischer Augensalbe. Es ist zurzeit (Stand 25.5.) nicht klar, ob Moppel chronischen oder akuten Schnupfen hat, da er evt. draußen die Kälte und Feuchtigkeit nicht vertrug, und bald alles wieder o.k. ist.

Eine kurze Vergesellschaftung mit 2 viel kleineren Böcken lief auf neutralem Boden sehr harmonisch, im Revier der Anderen (Balkon) wurde Moppel jedoch vom Dominanteren stark gejagt. Er wehrte sich nicht und hatte große Angst. Wegen des Stresses in Verbindung mit seinem Schnupfen wurde die Vg. nach 2 Stunden abgebrochen und er innen frei gehalten. Seit Floh und Fratz vermittelt wurden (24.5.), kann er seinen Aufenthaltsort frei wählen und ist mal drinnen, mal draußen (geschützter, innen liegender Nordbalkon).

Moppel ist ein lieber, zutraulicher Geselle, sitzt gerne auf dem Schoß und genießt Streicheleinheiten. Aufgrund seines gesamten Verhaltens und des leichten grauen Stars auf den Augen kann man ihn eher als älteres Kaninchen einschätzen. (Eine Sichtbeeinträchtigung ist ihm allerdings nicht anzumerken.) Die Zähne sind nach Aussage der Tierärztin aber sehr gut – was evtl. für jüngeres Alter spricht. (Es gibt aber auch alte Kaninchen mit gutem Gebiss.) Also: Eine seriöse Altersangabe ist nicht möglich.

„Tiere in Not Duisburg“ sucht für ihn – nach Abklingen der Symptome – ein neues Zuhause zu 1-2 Artgenossen jeglichen Geschlechts (evtl. anderen Schnupfern?) in INNEN- oder sehr geschützte AUSSENHALTUNG. Gerne auch zu älteren Kindern und/oder Anfängern.

==========================================

07k miro+sugar 1.6.20

Miro (weißer Löwenkopf-Zwerg, geb. 1.1.2018) & Sugar (Zwergwidder, braun-weiß, geb. 10/2017)

Dieses Paar versteht sich gut und sucht wegen Zeitmangels der Besitzerin ein neues Zuhause in großer INNENHALTUNG ohne Kinder. Eventuell auch zu weiteren Artgenossen. Beide sind zutraulich, lassen sich streicheln und fressen aus der Hand. Sugar hatte vor ca. 1 Jahr einen Blasenriss, war deshalb anschließend lange Zeit unrein. Mittlerweile verliert sie nur noch selten etwas Urin, muss dennoch ab und zu ein Sitzbad bekommen. (Ein Gehege oder Kaninchenzimmer mit PVC-Boden wäre deshalb gut.) Ansonsten ist sie kerngesund.

====================================

08k Filius 1.6..20

Filius, der „rüstige Rentner“ (Teddybock, geb. 08/2012)

Filius stand bis vor kurzem noch mit seiner Partnerin Flocky zur Vermittlung. Leider ist sie nun verstorben und er trauert sehr. Deshalb sucht er dringend ein neues Zuhause zu einem Artgenossen in großer INNENHALTUNG. Filius ist super zutraulich und braucht das tägliche Miteinander mit Menschen, nur Kinder mag er nicht. Er diktierte uns: Als Baby hat „Mama“ mich im Notfallwurf von „Tiere in Not Duisburg“ aufgenommen. Flocky hat mich groß gezogen, deshalb hing ich sehr an ihr. Ich liebe es, zu rennen, zu buddeln mit Tüchern oder im Sand. Ich habe viel Energie, wie ein junges Tier! Das liegt bestimmt daran, dass ich immer frei war und nur frisches Futter bekomme. Ich liebe Paprika, Minze und Knabberringe. Ich brauche ganz viel Schmuseeinheiten und jemanden, der mit mir spielt. Alle paar Monate müssen meine Zähne kontrolliert bzw. gekürzt werden, sonst bin ich fit. Manchmal versuche ich, Chef zu werden; ich kann auch ganz laut knurren! Wenn Flocky frech zu unserer Menschen-„Mama“ ist, rannte ich mit Anlauf dazwischen und beschützte sie! Wenn sie ihren Kopf von vorn auf meinen legte, gab es nichts Schöneres für mich! Ich hoffe, ich finde noch einmal eine so gute Beziehung.

=====================================

13k Finn + Lara 11.5.20

Gemeinsam oder einzeln:

Finn (Widderbock, beige, geb. 04/2019)

Lara (Widderweibchen, schwarz-weiß, geb. Silvester 2019)

Diese beiden Widder leben zurzeit in einem 6er-Familienverband in Werden. Da der Platz für alle etwas eng ist, werden diese Zwei abgegeben, da sie mit dem Rest der Gruppe nicht so eng zusammen hängen. Dennoch verstehen sich alle gut und auch Finn + Lara untereinander. Beide werden in GESCHÜTZTE AUSSENHALTUNG vermittelt, gerne auch zu weiteren Artgenossen, da sie ja eine Großgruppe gewöhnt sind. (Das muss aber nicht sein.)

======================================================

20k brownie

Brownie (Rex-Zwerg-Häsin, rot-weiß, geb. 11/2017)

Brownie und Minosch sind keine Geschwister, aber fast von Anfang an zusammen. Sie müssen leider nach kurzer Zeit wegen Umzugs mit Wohnungsverkleinerung abgegeben werden und sitzen jetzt schon zwischen Kartons mitten im Umzugstrubel. Ein baldige Vermittlung wäre deshalb wünschenswert. Für Brownie, die (mit kleiner Wahrscheinlichkeit) trächtig ist, suchen wir auch dringend eine zeitlich befristete Stelle ab heute, 21.9., da ihr Partner erst mal für 1-2 Wochen in einer Pflegestelle mit 2 Böcken untergebracht werden kann. Eine vorübergehende Trennung ist organisatorisch unvermeidlich. Doch da sie noch so jung sind, können sie auch getrennt zu weiteren Artgenossen in Innenhaltung vermittelt werden. (Rex-Zwerge sind aufgrund ihrer besonderen Fellstruktur nicht bzw. kaum für die ganzjährige Außenhaltung geeignet. Denkbar wäre eine allmähliche Gewöhnung ab April für den Sommer.) Brownie ist eher vorsichtig und ängstlich bei Geräuschen, ist aber ihrem Alter entsprechend rege und neugierig. Nach einer Eingewöhnungszeit und Beschäftigung mit ihr wird sie bald zutraulich und frisst bei vertrauten Personen – mit den richtigen „Leckerlis“ – bald aus der Hand.

========================================================

20k minosch

Minosch (Rex-Zwerg-Bock, rot, geb. 12/2017)

Minosch und Brownie sind keine Geschwister, aber fast von Anfang an zusammen. Sie müssen leider nach kurzer Zeit wegen Umzugs mit Wohnungsverkleinerung abgegeben werden und sitzen jetzt schon zwischen Kartons mitten im Umzugstrubel. Ein baldige Vermittlung wäre deshalb wünschenswert. Minosch kommt wahrscheinlich ab 22./23.9. für 1-2 Wochen in einer Pflegestelle mit 2 Böcken unter. Eine zumindest vorübergehende Trennung ist leider organisatorisch unvermeidlich. Doch da sie noch so jung sind, können sie auch getrennt zu weiteren Artgenossen in Innenhaltung vermittelt werden. Gerne aber auch wieder gemeinsam. (Rex-Zwerge sind aufgrund ihrer besonderen Fellstruktur nicht bzw. kaum für die ganzjährige Außenhaltung geeignet. Denkbar wäre eine allmähliche Gewöhnung ab April für den Sommer.) Minosch ist eher vorsichtig und ängstlich bei Geräuschen, ist aber seinem Alter entsprechend rege und neugierig. Nach einer Eingewöhnungszeit und Beschäftigung mit ihm wird er bald zutraulich und frisst bei vertrauten Personen – mit den richtigen „Leckerlis“ – bald aus der Hand.

========================================================

35k rosalie 29.1.20

Rosalie (Fundkaninchen, evtl. Holländer-Mix, mittelalt ?)

Rosalie wurde in Kamp-Lintfort bereits einige Tage vor den letzten Sommerferien ausgesetzt und Ende Dezember von Tierschützern in 3 aufwändigen Aktionen eingefangen. Sie war die ersten 1-2 Wochen scheu und ängstlich und versteckte sich, sobald sie Menschen hörte bzw. sah. Das legte sich aber allmählich, und wenn die Pflegestelle zu ihr auf den Balkon kam, schoss sie heran, um nach Futter zu schauen. Bald schon fraß sie auch aus der Hand und bei kleinen Möhren- oder Apfelstücken sollte man schon auf seine Finger achten. 🙂

Als die Temperaturen draußen extrem kalt wurden, verbrachte sie die Nächte innen und seit dem 24.1. hat sie mit einem vorübergehenden Partner ein eigenes Zimmer. Da ihr Artgenosse voraussichtlich bald in eine Endstelle zieht und sie nicht alleine bleiben soll, braucht sie ebenfalls ein oder mehrere Partner. Vorzugsweise noch in AUSSENHALTUNG, evtl. auch in INNENHALTUNG. Sie ist zum Mensch und dem jetzigen Kaninchen lieb und lässt sich streicheln, nachdem sie Vertrauen gefunden hat. Sie hat große Angst, hoch genommen zu werden, lässt es dann aber zu. In neuer Umgebung ist sie aufgeweckt und neugierig und wirkt dabei recht entspannt, solange sie sich nicht bedrängt fühlt. Sie ist mit Kaninchenklo stubenrein, frisst Heu und alles an Grünzeug, was für Kaninchen verträglich ist. Fertigfutter kennt sie nicht (und sollte es auch nicht kennen lernen).

========================================

99k text 30.5.20

Weitere Informationen zu den Impfungen gegen RHD 1+2 plus Myxo:

Der inzwischen gebräuchlichste Impftstoff ist Filavac, der für 1 Jahr geimpft und nicht „geboostert“/grundimmunisiert werden muss. Nur beim Auftauchen neuer Epidemien ist eine Wiederholung nach schon 6 Monaten überlegenswert.

Leider impfen noch lange nicht alle Tierärzte gegen RHD1+2, einige geben falsche Infos und/oder rücken bei telefonischer Anmeldung freiwillig weder mit dem Preis noch mit der Nennung des Impfstoffes heraus. Fragen Sie gezielt nach und machen einen Vergleich bei mehreren Tierärzten. Schämen Sie sich nicht, nach dem Preis zu fragen und bedenken Sie dabei die Verdoppelung beim nur 6-monatigen Impfstoff Cunipravac.

Auch die Kombination mit der Myxomatose-Impfung … wird verschieden gehandhabt. Viele Tierärzte lehnen eine Kombination in einer Impfung ab (RHD1+2 plus Myxo) und raten zu einem Abstand von mindestens 1 Woche. Das hängt aber vom Myksamotose-Impfstoff ab. Meistens wird das halbjährliche Cunivac oder Rikavacc dazugenommen. Denkbar ist … auch Filavac (RHD1+2) mit dem einjährigen Nobivac (RHD1 + Myxo) in einem Abstand von 2-3 Wochen oder eine gleichzeitige Gabe von Filavac + Novivac Myxo (beides jährlich).

Bitte allerdings nur gesunde Tiere impfen lassen und keine chronisch kranken und altersschwache Kaninchen sowie trächtige Häsinnen. Die Übertragung erfolgt in der Regel über Stechmücken, Fliegen, Kaninchenflöhe oder andere Insekten. Zusätzlich kommen Kontaktinfektionen vom kranken zum gesunden Tier, durch den Menschen und Gegenstände sowie durch kontaminiertes Grün- und Trockenfutter. RHD1/2- und Myxomatose-Erreger sind gegen Trockenheit und Kälte sehr widerstandsfähig. In der Natur bleiben sie bis zu einem halben bzw. ganzen Jahr infektiös. D.h. in Gehege von infizierten Kaninchen können keine ungeimpften Kaninchen hineingesetzt werden und der Impfschutz muss im Körper erst komplett aufgebaut sein ! … (Hinweis auf detailliertere Webseiten ?)

Detailiertere Infos unter: http://wirhelfenkaninchenteam.de/data/documents/Impfung-whk.pdf

und http://www.diebrain.de/k-rhd.html.

(Die Seiten sind aber ca. 1-2 Jahre alt und bzgl. der Erhältlichkeit bzw. Gebräuchlichkeit einiger Impfstoffe nicht mehr ganz aktuell.)

Kommentare sind geschlossen.

  • Was unterscheidet Vet-Concept von anderen Herstellern?

    • Wir weisen bei allen Produkten das verdauliche Rohprotein aus. Die Verwertbarkeit liegt bei allen Produkten deutlich über 90 %.
    • Zugunsten der Gesundheit Ihres Tieres verzichten wir bewusst auf die Verarbeitung von Zucker und Karamell in unserer Tiernahrung.
    • Wir verwenden bei der Herstellung ausschließlich Fleischmaterialien, die nach Lebensmittelkriterien ausgewählt werden.
    • Zur Verarbeitung gelangen ausschließlich volles Korn, Gemüse und Kartoffeln in Lebensmittelqualität.
    • Gentechnisch manipulierte Zutaten werden grundsätzlich nicht verarbeitet.
    • Unsere Produkte enthalten garantiert keine Geruchs-, Farb- oder Geschmacksstoffe und keine chemischen Konservierungsstoffe!
    • Als verantwortungsbewusste Tierfreunde verzichten wir natürlich auf Tierversuche.
    • Zur Wahrung der Qualität sind die Produkte nur über Ihren Tierarzt/Tierheilpraktiker oder bei Vet-Concept über den Direktversand zu erhalten.